"Führen ein Lotterleben und erheben auch noch Anspruch auf Mitleid."

CfP: Offenes Forum 2018

Der Kreis junger Thomas Mann-Forscher innerhalb der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft ist ein Netzwerk von Literaturwissenschaftler*innen und Vertreter*innen benachbarter Disziplinen zwischen Studium und Qualifikationsphase, die sich mit dem Werk und Leben Thomas Manns auseinandersetzen. Neben dem Austausch stehen Tagungen und Foren im wechselnden Rhythmus im Zentrum der Aktivitäten des Kreises.

Für das Jahresende ist ein „Offenes Forum“ geplant, das in Kooperation mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach (DLA) stattfindet. Die Tagung findet vom 13.-15. Dezember 2018 in Marbach statt und will sich nicht einem speziellen Oberthema widmen, sondern folgt der Idee eines „offenen Forums“: Wissenschaftliche Arbeiten zu Werk und Leben Thomas Manns, ganz gleich, welcher thematischen und methodischen Ausrichtung, können vorgestellt und diskutiert werden. Den Referenten*innen stehen dabei jeweils 25 Minuten zur Präsentation und 20 Minuten zur Diskussion zur Verfügung.

Zur Bewerbung eingeladen sind alle Forscher*innen zwischen Bachelor-/Masterarbeit und Habilitation, die zu Texten Thomas Manns arbeiten und ihr Projekt vorstellen möchten. Dabei muss es sich keinesfalls um druckreife Texte handeln. Ausdrücklich erwünscht sind auch erste Erkundungen und Einblicke in die philologische Werkstatt, die sich der Diskussion stellen wollen, sprich Beiträge, die sich im Status „Work in Progress“ befinden.

Bitte senden Sie bis zum 15. September 2018 eine kurze Skizze (max. 1 Seite) über Ihr Thema an folgende Adressen: anna.kinder@dla-marbach.de , sebastian.zilles@googlemail.com.  

Reise-und Übernachtungskosten werden – sofern Sie nicht von Ihrer Heimatuniversität übernommen werden – für die Referenten*innen (teil-)finanziert. Die Tagung soll durch ein begleitendes Rahmenprogramm ergänzt werden, über das die Mitglieder des Kreises im Mailumlauf informiert werden.

Seitenanfang