Thomas Mann

"Das putzt ganz ungemein."

Das Buddenbrookhaus zieht um

Große Umzugsparty zwischen den Jahren im Buddenbrookhaus

Der Ausdruck „Zwischen den Jahren“ beschreibt den Zeitraum zwischen Weihnachten und Silvester, in dem das alte Jahr endet und das neue Jahr beginnt. Dieser Übergang zwischen dem Alten und dem Neuen wird in diesem Jahr ganz wörtlich auch im Buddenbrookhaus begangen: der lange angekündigte Umbau des international bekannten Museums steht kurz bevor; das Buddenbrookhaus schließt für voraussichtlich drei Jahre.

Bevor die Buddenbrooks ihre Besucherinnen und Besucher 2023 dann in einem neuen, größeren, moderneren und noch prächtigeren Haus in Empfang nehmen können, ist eine Interimsausstellung im Museum Behnhaus Drägerhaus ab dem 27. März 2020 ebenso wie ein Museumsshop mit Infozentrum mit dem Titel „Buddenbrooks am Markt“ am Rathaus geplant.

Wie es sich für so eine angesehene Familie gehört, wird diese Umzugsparty stilvoll gefeiert und alle sind dazu eingeladen: an den beiden finalen Tagen vor der vorübergehenden Schließung des Buddenbrookhauses, am 28. und 29. Dezember, gibt es unter dem Motto „Die Buddenbrooks ziehen um“ bei freiem Eintritt allerlei zu erleben. Zahlreiche Führungen begeistern mit spannenden Themen, Musik sorgt für gute Laune, mit Kaffee, Kakao und Kuchen ist für das leibliche Wohl gesorgt und in einem Buddenbrook-Quiz können alle ihr Wissen unter Beweis stellen.

Zudem sind selbstverständlich die Akteure des Romans ganztägig vor Ort und freuen sich über tatkräftige Unterstützung bei ihrem Umzug.
Darüber hinaus geben Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski und die Projektkoordinatorin für den Umbau Dr. Caren Heuer Ausblicke in die Zukunft und berichten vom „neuen Buddenbrookhaus“.

Seitenanfang