Thomas Mann

"Das putzt ganz ungemein."

Vortrag: Deutsche Geschichte im "Doktor Faustus"

Am Dienstag, 26. Januar 2021, wird die Online-Ringvorlesung zu "Doktor Faustus" fortgesetzt. Beim Livestream um 18 Uhr untersucht Prof. Dr. Friedhelm Marx, Vizepräsident der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft, in seinem Vortrag "Adrian Leverkühn als Faust-Figur: „Dr. Fausti Weheklag“ und das Ende des Romans" wie "Doktor Faustus" die mythische Geschichte des Teufelsbündlers Faust mit der prekären Gegenwart Deutschlands im Nationalsozialismus verbindet.
Mit Musik von Monteverdi, Schönberg und Berg.
Es musizieren Mert Yesilmenderes (Klavier), Celina Denden, Johanna Thomsen und Nataliya Bogdanova (Gesang).

Hier der Link zur Vorlesung: https://youtu.be/8-qKuojAcew

Die digitale Ringvorlesung zu Thomas Manns großem Exilroman "Doktor Faustus" ist ein Kooperations-Projekt von „Lübeck hoch 3“. Sie nimmt sowohl aus musik- als auch aus literaturwissenschaftlicher Perspektive verschiedene Aspekte des Romans in den Blick. Dabei steht vor allem auch die Verknüpfung mit dem unmittelbaren Klangerlebnis im Fokus – alle Vorträge werden von einem passenden musikalischen Programm begleitet. Es spielen Studierende der Musikhochschule.

Die Ringvorlesung wird zu festen Terminen (s.u.) über die Website der Musikhochschule gestreamt. Parallel dazu ist es möglich, über die Chat-Funktion Fragen zu stellen und zu diskutieren.
Anschließend finden Sie die Vorlesungen im Youtube-Kanal der Musikhochschule.

5. Januar 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Wolfgang Sandberger
Zur Musik in Doktor Faustus – Ein Versuch
Mit Musik von Beethoven
Klavier: Viktor Soos
Die Einführung spannt einen Bogen vom Marienorganisten Edmund Pfühl aus den "Buddenbrooks" über die Unterhaltungsmusik der 1920er Jahre in der Novelle "Unordnung und frühes Leid" bis hin zu den zahlreichen musikalischen Bezügen im Spätwerk "Doktor Faustus".
Die Aufzeichnung des Vortrags finden Sie hier.

12. Januar 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Oliver Korte
Hetaera Esmeralda und die Kunst der musikalischen Kryptografie
Mit Musik von Bach, Gade, Schumann, Korte, Fesca und Hollandt
Es musizieren Jakob Linowitzki (Klavier), Jan Köhler (Schlagwerk) sowie ein Streichquartett der MHL.
Der Vortrag widmet sich der muskalischen Geheimschrift in dem Roman.  So zieht sich die aus der Schmetterlingsart "Hetaera Esmeralda" abgeleitete Tonfolge h-e-a-e-es als Chiffre duch viele der fiktiven Kompisitionen Adrain Leverkühns.
Die Aufzeichnung des Vortrags finden Sie hier.

19. Januar 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Hans Wißkirchen
Deutsche Geschichte im Doktor Faustus
Mit Musik von Schumann, Wagner/Liszt, Webern, Schönberg und Eisler.
Es musizieren Mert Yesilmenderes (Klavier), Changhyun Yun und Jasmin Delfs (Gesang).
Der Vortrag zeigt auf, dass Manns Werk gerade im Politischen auch heute noch von frappierender Aktualität ist.
Die Aufzeichnung des Vortrags finden Sie hier.

26. Januar 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Friedhelm Marx (Bamberg)
Adrian Leverkühn als Faust-Figur: „Dr. Fausti Weheklag“ und das Ende des Romans.
Mit Musik von Monteverdi, Schönberg und Berg.
Es musizieren Mert Yesilmenderes (Klavier), Celina Denden, Johanna Thomsen und Nataliya Bogdanova (Gesang).
Der Vortrag untersucht wie "Doktor Faustus" die mythische Geschichte des Teufelsbündlers Faust mit der prekären Gegenwart Deutschlands im Nationalsozialismus verbindet.
Die Aufzeichnung des Vortrags finden Sie hier.

2. Februar 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Irmela von der Lühe (Berlin)
Teufelsbündler:  Zur Stoff- und Deutungsgeschichte des „Doktor Faustus“
Mit Musik von v. Arnim, Busoni und Henze
Es musizieren Pauline Kringel, Rafaela Otto, Xiaofang Zhao (Gesang) und Aaron Biebuyck (Violine).
Der Vortrag geht den Umdeutungen und Aktualisierungen nach, die "Faust" als historischer Stoff und zentrale Figur der Literaturgeschichte in "Doktor Faustus" erfährt.

Seitenanfang