Thomas Mann

"Das putzt ganz ungemein."

Frankfurter Exil-Ausstellung online erkunden

Die Herbsttagung 2020 "Das Exil als geistige Lebensform: Thomas Mann 1933-1955" findet in Frankfurt statt, am 25. und 26. September im Deutschen Exilarchiv, an 27. September im Frankfurter Goethe-Haus.

Derzeit ist die Dauerausstellung des Deutschen Exilarchivs wegen der Corona-Pandemie geschlossen, voraussichtlich bis 3. Mai 2020.

Als Alternative bietet das Archiv einen Besuch seiner virtuellen Ausstellung "Exil. Erfahrung und Zeugnis" an.

Im Ankündigungstext heißt es:
"Was bedeutet es, ins Exil gehen zu müssen? Diese und viele weitere Fragen zum Thema Exil zwischen 1933 und 1945 beantwortet die Dauerausstellung des Deutschen Exilarchivs auch virtuell.
Darin beleuchten wir die großen Themen Flucht - Exil - Rückkehr und machen sie durch informative Texte und ausgewählte Exponate erlebbar. Wir stellen Ihnen Menschen im Exil vor und informieren über die Bedingungen, die in den Ländern des Exils herrschten.
Noch ein Tipp: Über einen Button auf der Webseite oben rechts erreichen Sie die Kurzbiografien all jener Personen, die mit einem Exponat in der Ausstellung vertreten sind, darunter Theodor W. Adorno, Willy Brandt, Sigmund Freud, George Grosz oder Thomas Mann."

Seitenanfang