"Das putzt ganz ungemein."

Lesung „Briefwechsel Heinrich Mann-Thomas Mann“

In Kooperation mit dem Freundeskreis Thomas Mann Hannover lädt das Literaturhaus Hannover zum Vortrag mit Lesung "Briefwechsel Heinrich Mann-Thomas Mann" am Montag, 23. Mai 2022, um 19.30 Uhr ein. 


Vortrag von Hans Wißkirchen mit Lesung von Christiane Ostermayer
(c) privat/(c)Adrienne Meister

Der Briefwechsel zwischen Heinrich und Thomas Mann, der von 1900 an ein halbes Jahrhundert dauert, ist nicht nur einer zwischen zwei der bekanntesten deutschen Schriftstellerbrüder, er ist mehr: Er ist auch einer der zentralen Briefwechsel zweier Intellektueller des 20. Jahrhunderts. Diese Korrespondenz haben Katrin Bedenig und Hans Wißkirchen 2021 neu herausgegeben (S. Fischer Verlag) und um über 100 bisher unbekannte Briefe und Postkarten ergänzt, die das Verhältnis der Brüder teilweise neu beleuchten.

Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Präsident der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft, stellt an diesem Abend die Beziehung der Brüder Mann anhand ihres Briefwechsels dar. Dieser kann auch als ein sehr subjektiver Kommentar zur deutschen (Kultur-)Geschichte vom Kaiserreich bis zur Zeit des Kalten Krieges verstanden werden.
Verschränkt wird der Vortrag mit einer Lesung aus den Briefen, die eindrucksvoll die intellektuelle Höhe und die literarische Kraft beider Autoren vergegenwärtigt. Wenn die Schauspielerin Christiane Ostermayer den Brüdern ihre Stimme leiht, wird deutlich: Diese Briefe sind keine ephemere Randerscheinung, sondern zentraler Bestandteil beider Werke.

Veranstaltungsort: Literaturhaus Hannover, Sophienstr. 2, 30159 Hannover
Karten gibt es über die VVK-Kasse im Künstlerhaus (0511-16841222) oder Online über die Website des Literaturhauses
Dort finden Sie auch die Hinweise auf die aktuellen Hygiene-Bestimmungen.

Mit freundlicher Unterstützung des S. Fischer Verlags 

Seitenanfang