Thomas Mann

"Das putzt ganz ungemein."

Nachwuchspreis der Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg

Die Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg möchte jungen Schriftsteller:innen eine Stimme geben – und schreibt erstmals den Erika und Klaus Mann-Preis für Nachwuchsliteratur aus, der mit insgesamt 4000 Euro dotiert ist. (PDF zum Download)
Die Idee geht auf ein Mitglied der Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg zurück, das auch in großzügigster Weise die finanzielle Ausgestaltung des Preises übernimmt. Die Stifterin möchte damit ein Zeichen für bürgerschaftliches Engagement setzen und auf diese Weise auch andere dazu ermuntern.
Die Gesellschaft unterstützt damit in der Corona-Krise eine junge Generation von Schreiber:innen, die von den Einschränkungen zur Pandemie-Bekämpfung besonders betroffen sind – und deren Anliegen und Bedürfnisse in den aktuellen Diskussionen oft zu wenig Beachtung finden.

Der Wettbewerb steht unter dem Motto Wendepunkte, angelehnt an Klaus Manns Autobiografie „Der Wendepunkt“. So wie Klaus und seine Schwester Erika die Umbrüche der 1920er Jahre intensiv erlebt und in Texten reflektiert haben, sind die Teilnehmenden eingeladen, ihren Blick auf die Wendepunkte der Gegenwart zu richten, sowohl persönlicher als auch gesellschaftlicher Art. Das Motto ist dabei nicht als fest definiertes Thema zu verstehen, sondern als Raum für Assoziationen.

Um den Preis bewerben können sich
-        18- bis 25-Jährige (m/w/d)
-        aus der Metropolregion Hamburg (metropolregion.hamburg.de)
-        junge Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft sind ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben
-        mit Kurzgeschichten von bis zu 20 Seiten Länge (à 1800 Zeichen inkl. Leerzeichen pro Seite)
-        Einsendeschluss 1. Juli 2021 
-        Preisgeld 1 x 2000 und 2 x 1000 Euro 
-        Der Wettbewerb ist offen sowohl für Autor:innen, die schon Texte publiziert haben als auch für die, die sich mit ihren Geschichten erstmals an die Öffentlichkeit wagen.

Es ist geplant, die drei mit Geldpreisen dotierten Beiträge in einem Sammelband zu veröffentlichen, zusammen mit vier weiteren von der Jury ausgewählten Texten. Die Jury setzt sich aus Autor:innen, Literaturwissenschaftler:innen und engagierten Leser:innen zusammen. 

Die Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg ist seit 2016 in der Stadt aktiv und lädt regelmäßig zu Literatur-Workshops, Vorträgen, Filmabenden und Exkursionen rund um Thomas Mann ein. Sie hat zur Zeit knapp 65 Mitglieder und ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft in Lübeck. 

Seitenanfang