"Das putzt ganz ungemein."

Symposium "Stefan Zweig und Thomas Mann"

Anlässlich des 80. Todestages von Stefan Zweig veranstalten die Paris Lodron Universität Salzburg (Fachbereich Germanistik), das Stefan Zweig Zentrum und das Literaturarchiv Salzburg in Kooperation mit der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft am 28./29. Juli 2022 ein Symposium mit dem Titel „Begegnungen. Stefan Zweig und Thomas Mann“.

Zur Diskussion stehen neben den persönlichen Bezügen und dem Briefwechsel Mann/Zweig insbesondere Parallelen und Differenzen in der Exilerfahrung und in der Frage des politischen Engagements, im historischen und literarischen Kontext. Der Kosmopolitismus der beiden Schriftsteller soll ebenso reflektiert werden wie die stilistischen Eigenschaften ihrer Werke, die cineastische Rezeption und Probleme der Digitalisierung im Umgang mit Nachlässen.

Das Programm finden Sie hier.

Anmeldung mit Angabe der Personenzahl unter: events@plus.ac.at

Tagungsort: Edmundsburg, Mönchsberg 2, 5020 Salzburg, Österreich

 Zusätzlicher Veranstaltungshinweis: Lesung im Rahmen der Salzburger Festspiele am 29. Juli 2022: Martina Gedeck und Claudia Michelsen: „In aufrichtiger Wertschätzung!“ Mit Texten von Erika Mann, Thomas Mann, Friderike Zweig und Stefan Zweig (Karten über die Salzburger Festspiele)


Seitenanfang