"Es ist doch schön, von Sinnen zu sein!"

Herbsttagung 2020 zu Thomas Mann und Exil

Zur Herbsttagung 2020 "Das Exil als geistige Lebensform: Thomas Mann 1933-1955" lädt die Deutsche Thomas Mann-Gesellschaft vom 25. bis 27. September 2020 nach Frankfurt am Main ein, gemeinsam mit den Kooperationspartnern Deutsches Exilarchiv 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek und Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum .

Tagungsprogramm

Der Tagungs-Flyer als PDF zum Ausdrucken.

In dieser Online-Übersicht finden Sie zusätzliche Informationen wie die Abstracts der Vorträge, Empfehlungen für die Vorbereitung oder Hinweise zu den Führungen und Workshops. Klicken Sie dafür bitte auf die jeweiligen Links.

Donnerstag, 24.09.2020
18.00 Uhr: Führung durch die Dauerausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933-1945 "Exil. Erfahrung und Zeugnis"

Freitag, 25.09.2020
11.00 Uhr: Führung durch den S. Fischer Verlag

Tagungsort: Deutsche Nationalbibliothek, Vortragssaal
Sektion I - Positionen im europäischen und amerikanischen Exil
14.00 Uhr: Begrüßung Dr. Sylvia Asmus, Prof. Dr. Hans Wißkirchen
14.15 Uhr: Einführungsvortrag: Prof. Dr. Irmela von der Lühe (Berlin): Vom „nervösen Schrecken der Heimatlosigkeit“: Thomas Manns „Leiden an Deutschland“ im Exil
14.45 Uhr: Kaffeepause
15.15 Uhr: Prof. Dr. Ursula Amrein (Universität Zürich/Schweiz): Wie sprechen? Die Familie Mann im Zürcher Exil
15.45 Uhr: Prof. Dr. Tobias Boes (Universität Notre Dame/USA): „I am an American!“ – Thomas Manns und die amerikanische Demokratie
16.15 Uhr: Diskussion mit den Vortragenden

17.00 Uhr: Lektüre-Workshops zu Das Gesetz und Deutsche Hörer!
18.30 Uhr: Mitgliederversammlung Junges Forum Thomas Mann
19.30 Uhr: Öffentlicher Abendvortrag Prof. Dr. Norbert Lammert: "Kulturstaat und Bürgergesellschaft"

Samstag, 26.09.2020
Tagungsort: Deutsche Nationalbibliothek, Vortragssaal
Sektion II - Große Erzählungen zwischen den Jahren 1933 und 1947
09.30 Uhr: Prof. Dr. Julia Schöll (Universität Bamberg): Objekte des Exils. Kulturelle Materialität in Thomas Manns Joseph-Romanen
10.00 Uhr: Prof. Dr. Thomas Pekar (Gakushuin-Universität Tokio/Japan): Arbeit am politischen Mythos. Thomas Manns Tetralogie Joseph und seine Brüder und die amerikanische Exilerfahrung
10.30 Uhr: Diskussion mit den Vortragenden
11.00 Kaffeepause
11.30 Uhr:  Barbara Eschenburg (Lübeck): Schuld und Verantwortung des Erzählers und der Nebenfiguren in Thomas Manns Doktor Faustus
12.15 Uhr: Prof. Dr. Hans Rudolf Vaget (Smith College, Northampton, Massachussetts/USA): Die Indische Legende Thomas Manns in neuem Licht

13.00 Uhr: Mittagspause
14.30 Uhr: Mitgliederversammlung der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft

16.30 Uhr: Lektüre-Workshops zu Das Gesetz und Deutsche Hörer!
16.30 Uhr: Führung durch die Dauerausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933-1945 "Exil. Erfahrung und Zeugnis"
16.45 Uhr: Führung durch das Frankfurter Goethe-Haus
17.00 Uhr: Führung durch den Klostermann Verlag

20.00 Uhr: Geselliges Beisammensein im Restaurant "Nibelungenschänke"

Sonntag, 27.09.2020
Tagungsort: Arkadensaal des Freien Deutschen Hochstifts
Sektion III - Unsichere Identitäten
09.30 Uhr: Begrüßung Prof. Dr. Anne Bohnenkamp-Renken, Prof. Dr. Hans Wißkirchen
09.45 Uhr: Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Detering (Universität Göttingen): Der Erwählte als Roman der Westbindung
10.15 Uhr: Prof. Dr. Elisabeth Galvan (Universität Neapel/Italien): Legenden vom Exil. Das Gesetz und Der Erwählte
10.45 Uhr: Diskussion mit den Vortragenden
11.15 Uhr: Kaffeepause
11.45 Uhr: Abschlussdiskussion mit den Vortragenden
12.45 Uhr: Verabschiedung Prof. Dr. Hans Wißkirchen

Hinweise zur Anmeldung:
Mit der Tagungskarte erhalten Sie Zugang zu allen Vorträgen. Bei Führungen und Workshops ist die Teilnehmerzahl begrenzt, eine zusätzliche Anmeldung ist erforderlich.
Hier geht es zur Online-Anmeldung. Anmeldeschluss für alle Angebote ist der 28.08.2020.

 

Herbsttagung
Herbsttagung

Seitenanfang