"Es ist doch schön, von Sinnen zu sein!"

Herbsttagung 2020 wird verschoben auf Herbst 2021

Der Präsident der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft, Prof. Dr. Hans Wißkirchen, hat die Mitglieder  in einem Schreiben über die Verschiebung der Herbsttagung 2021 auf den Herbst 2021 informiert. (Der Brief als PDF)

 

Liebe Mitglieder der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft,

aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten in Folge der Corona-Pandemie hat der Vorstand der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft mit großem Bedauern entschieden, die vom 25. bis 27. September 2020 in Frankfurt geplante Herbsttagung 2020 „Das Exil als geistige Lebensform“ auf das kommende Jahr zu verschieben.
Als neuen Termin haben wir den 24. bis 26. September 2021 mit unseren Frankfurter Kooperations­partnern, dem Deutschen Exil-Archiv 1933-1945 und dem Freien Deutschen Hochstift /Frankfurter Goethe-Museum, vereinbart.
Der Vorstand hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber es sprechen aus Sicht des Vorstands gewichtige Gründe für die Verschiebung. So können sich erlaubte Gruppengrößen in geschlossenen Räumen abhängig vom Infektionsgeschehen in Frankfurt kurzfristig ändern. Eine dreitägige Veranstaltung mit über 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmern könnten wir nicht einfach um einige Woche verschieben. Auch bleibt die Reisesituation unsicher. Schon jetzt wissen wir, dass aufgrund von Dienstreisesperren an Universitäten nicht alle Referentinnen und Referenten anreisen könnten. Stark leiden würde auch der gesellige Charakter der Herbsttagung mit Gesprächen bei Kaffeepausen und bei den Veranstaltungen im Rahmenprogramm. Mit Abstand und mit Mund-Nasen-Schutz können wir uns das nicht recht vorstellen. Und letztlich gilt: Wir wollen Sie, liebe Mitglieder, mit dieser Veranstaltung nicht gefährden. Ihre Gesundheit geht vor.   

Bis zum Wiedersehen bei der Herbsttagung 2021 bleibt die Deutsche Thomas Mann-Gesellschaft im Austausch mit Ihnen und bietet einige alternative Veranstaltungen an.
So wird die Mitgliederversammlung, sonst ein Bestandteil der Tagung, in Einklang mit der Corona-Gesetzgebung dieses Mal schriftlich organisiert und somit alle Mitglieder erreichen. Anfang September erhalten Sie die Unterlagen zusammen mit einem Abstimmungsbogen, den Sie an uns zurücksenden können. Über die Ergebnisse werde ich Sie im Weihnachtsbrief des Präsidenten informieren.
Am ursprünglichen Tagungswochenende 25. bis 27. September 2020 werden wir Ihnen über unsere Website einige besondere digitale Angebote zum Thema „Das Exil als geistige Lebensform“ zur Verfügung stellen. Die Informationen dazu erhalten Sie Anfang September mit den Unterlagen zur Mitgliederversammlung und natürlich immer aktuell auf unserer Website.

Im Herbst und Winter werden – davon gehen wir derzeit aus – unter Auflagen viele Einzelveranstaltungen zu Thomas Mann nachgeholt werden können. Dies betrifft Veranstaltungen unserer Ortsvereine und Freundeskreise, über die wir Sie auch auf unserer Website und im Newsletter informieren werden.

Besonders hinweisen möchte ich Sie auf den neuen Termin für das Thomas-Mann-Festival in Bad Tölz vom 18. bis 29. Oktober (www.bad-toelz.de/de/kultur-veranstaltungen/kunst-und-literatur/thomas-mann-festival-neu.html). Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft organisiert. Vorstandsmitglied Dr. Holger Pils wird mit einem Vortrag vertreten sein.

Außerdem planen wir im November in Lübeck für unsere Mitglieder eine kleinere zusätzliche Veranstaltung. Auch hierzu werden wir Sie im Anfang September genauer informieren.

Ich hoffe, dass Sie auf diesen Wegen ausreichend Austausch und neue Impulse zur Beschäftigung mit Thomas Mann finden werden. Bei Rückfragen zur Verschiebung und zu den neuen Angeboten gibt Ihnen gerne an unsere Geschäftsführerin Daniela Martin Auskunft, die Sie unter Telefon (0451) 5808613 oder per E-Mail unter daniela.martin@thomas-mann-gesellschaft.de erreichen.

 Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund und wohlbehalten durch diese schwierigen Zeiten kommen und würde mich freuen, möglichst viele von Ihnen bald wieder persönlich bei Veranstaltungen der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft begrüßen zu können.

 Mit besten Grüßen
Hans Wißkirchen

Seitenanfang