"Es ist doch schön, von Sinnen zu sein!"

Literaturworkshop "Das Gesetz"

Mittwoch, 22.09.2021, 18-19.30 Uhr- AUSGEBUCHT

Literaturworkshop zu Das Gesetz
Oliver Fischer

1943 schrieb Thomas Mann auf Anregung eines Literaturagenten eine seiner wenigen Auftragsarbeiten: die Erzählung „Das Gesetz“, erschienen in dem Sammelband „Die zehn Gebote. Zehn Kurzgeschichten über Hitlers Krieg gegen das Sittengesetz“, zu dem außer Mann u.a. Autoren wie Franz Werfel und Rebecca West Beiträge lieferten.

Schon dieser Schreibanlass zeigt, dass die Erzählung über den biblischen Mose alles andere ist als ein harmloser Ausflug in eine ferne Vorzeit. Gemäß des Tagungsthemas wollen wir in unserer Diskussion den Spuren des Exils in dieser Novelle nachgehen, in der pharaonische „Grenzbehörden“ den Zugang nach Ägypten regeln, das Volk Israel unter dem „Joch der Fremde“ leidet und die Hauptfigur in „keiner Sprache zu Hause“ ist. Wir fragen nach uneindeutigen Identitäten unter ethnischen und Gender-Aspekten und nach gelungenen und gescheiterten Assimilationsprozessen.

Dabei wollen wir die Diskussion offen halten – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich eingeladen, weitere Aspekte einzubringen und eigene Fragen an den Text zu stellen!

Sie finden die Novelle in:
Thomas Mann, Gesammelten Werke in dreizehn Bänden, Frankfurt: S. Fischer 1974, Band VIII, Seite 808-876. 

Hinweise zum Workshop
Max. 20 Teilnehmende, eine gesonderte Anmeldung über das Online-Formular ist erforderlich.

Oliver Fischer ist freier Journalist und Vorsitzender der Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg.

Seitenanfang